Ausblick auf VMware View 5, freies Tool für VM-Monitoring, Hyper9 vSphere-Simulator, CA kauft Nimsoft

    VMware View

    • Sven Huisman berichtet auf virtualfuture.info über einige neue Features, die VMware in die nächste Version von VMware View packen möchte. Das wohl wichtigste besteht in der Unterstützung für Windows 7, das aktuelle View 4 beschränkt sich noch auf die Tech Preview des Betriebssystems. Zu den weiteren Neuerungen sollen eine vollständig überarbeitete Oberfläche des View Manager gehören sowie die Integration des kürzlich gekauften RTO Profiles. Besonders interessant sind die Aussagen zum arg verspäteten Typ-1-Hypervisor Client Virtualization Platform (CVP), von dem VMware offenbar abrückt. CVP habe nur mehr geringe Priorität, weil die Kunden einen gehosteten "Offline Desktop" bevorzugten (Typ 2).
    • Archipel ist ein Open-Source-Tool für das Management von virtuellen Umgebungen. Es nutzt die freie Bibliothek libvirt und das in Jabber für Instant-Messaging eingesetzt XMPP zur Echtzeitbenachrichtigung des Administrators. Das Tool informiert über den Zustand der Hypervisor und der virtuellen Maschinen. Über XMPP findet nicht nur die Kommunikation mit den virtuellen Systemen statt, es kann auch von Admins genutzt werden, um sich innerhalb über Instant Messaging auszutauschen. Derzeit steht der Freigabetermin für das Tool noch nicht fest.
    • Hyper9 arbeitet an einem Simulator für VMware vSphere, der alle wesentlichen APIs nachbildet. SimDK richtet sich primär an Entwickler, die Tools für die VMware-Plattform schreiben möchten und dafür keine komplexe vSphere-Umgebung einrichten wollen.
    • Computer Associates, während der 90er Jahre "der Aasgeier der IT-Branche" (Larry Ellison), rüstet sich mit Zukäufen für das Cloud-Zeitalter. Nach der Übernahme von 3Tera ist jetzt Nimsoft für 350 Mio. Dollar an der Reihe. Das Unternehmen entwickelte Software für das Monitoring von Service Providern. Wie die beiden Akquisitionen in die Strategie von CA passen, beschreibt Burton-Analyst Drue Reeves in einem interessanten Blog-Eintrag.

    Keine Kommentare