Capacity View für ESX, AD LDS für Windows 7, Wyse TCX Suite 4.0

    VKernel Capacity View
    • VKernel bietet ein weiteres kostenloses Tool zum Management von VMware-Infrastrukturen an. Capacity View kann kapazitätsbedingte Perfor­mance-Pro­bleme aufspüren, etwa I/O-Latenzen von VMs oder zu gering ausgelastete CPUs, Arbeits- und Massenspeicher. Das Tool gibt auch Hinweise darauf, welche VMs überausgestattet sind und daher Ressourcen freigeben können. Capacity View liefert zudem eine Reihe von Statistiken, etwa die Zahl der VMs, Hosts, Ressource Pols, etc.
    • Microsoft stellt die Active Directory Lightweight Directory Services (AD LDS) nun auch in einer mit Windows 7 kompatiblen Version zur Verfügung. Es handelt sich dabei um das frühere AD Application Mode (ADAM), einer Version des AD, das Anwendungen anstelle eines proprietären Verzeichnisses verwenden können, um Benutzerinformationen oder Konfigurationsdaten zu speichern. AD LDS kommen ohne Domänen und Domänen-Cotroller aus, können diese aber zur Authentifizierung nutzen, wenn vorhanden.
    • Wyse packt in der TCX Suite 4.0 seine RDP-Erweiterungen TCX Multimedia, TCX Multi-Display, TCX USB Virtualizer, TCX Rich Sound und TCX Flash-Beschleunigung zusammen. Die aktuelle Version ist mit dem neuesten Remote Desktop Protocol in Windows 7 und Windows Server 2008 R2 kompatibel. Die Software kostet 35 Dollar pro Arbeitsplatz.

    Keine Kommentare