MAP 5.0 inventarisiert Linux, Gratis-Tool von Ericom, MED-V 1.0 SP1

    • InventarisierungMicrosofts Assessment and Planning Toolkit (MAP) dient primär dazu, vorhandene Rechner auf ihre Eignung für Windows 7, Server 2008 R2, App-V oder Office zu überprüfen. Die Software inventarisiert die Systeme über das Netz via WMI. Bisher konnte das Tools bereits Informationen über Windows-Rechner und VMware-Hosts sammeln. In der Version 5.0 kommen nun auch Linux-Systeme hinzu, die etwa daraufhin untersucht werden, ob sie sich (unter Hyper-V) virtualisieren lassen. MAP 5.0 inventarisiert nicht nur die Hardware und das Betriebssystem, sondern auch Anwendungen auf Basis des LAMP-Stacks.
    • Ericom bringt eine kostenlose Basisversion von PowerTerm WebConnect. Die Software läuft nur unter Windows Server 2008 R2 und erweitert die Terminaldienste (Remote Desktop Services) um Monitoring-Funktionen, mit der sich alle Server von einer Konsole aus überwachen lassen, vereinfachtes Publishing von Anwendungen und engere Integration von entfernten Applikationen in den Desktop.
    • Microsoft gab das Service Pack 1 (SP1) für MED-V 1.0 frei. Damit unterstützt die Software Windows 7 und Server 2008 R2. MED-V stammt aus der Übernahme der Firma Kidaro vor rund einem Jahr und erweitet Microsofts Virtual PC 2007 um zusätzliche Management-Funktionen. Die aktuelle Fassung des Produkts ist Teil des Microsoft Desktop Optimization Pack (MDOP) 2010, das ausschließlich Kunden zur Verfügung steht, die eine Software Assurance abgeschlossen haben.

    Keine Kommentare