VirtualBox, VMware Workstation: Virtuelle Maschine von USB booten

    CD/DVD-Laufwerk mit ISO-Abbild verbinden Während man einen physikalischen Rechner mit Hilfe der entsprechenden BIOS-Einstellungen relativ leicht von einem USB-Speicher starten kann, muss man bei virtuellen Maschinen ein bisschen nachhelfen. Das beschriebene Verfahren funktioniert bei praktisch allen gängigen Virtualisierern, ich beschreibe es am Beispiel des VMware Player.

    • Zuerst benötigt man den PloP Boot Manager. Aus der ZIP-Datei entnimmt man das ISO-Abbild plpbt.iso.
    • In den Einstellungen einer VM ordnet man im VMware Player das CD/DVD-Laufwerk dieser ISO-Datei zu.
    • Sobald man die VM einschaltet, präsentiert der Boot Manager ein Menü, das den auch den Start von USB-Geräten zulässt.
    • Wenn ein USB-Gerät nicht in der Auswahlliste auftaucht, dann liegt das wahrscheinlich daran, dass es nicht der VM zugeordnet ist. Dies lässt sich unter VM => Removable Devices nachholen.

    4 Kommentare

    Bild von Michael
    Michael sagt:
    18. Dezember 2010 - 16:37

    Vielen Dank für diesen Tip, funktioniert perfekt!

    Zwar ist die Optik des Plop- Bootmanagers unerwartet, aber das tut der Funktionalität keinen Abbruch.

    Habe mir immerhin die Anschaffung der VM- Workstation erspart, die ich tatsächlich nur für USB- Booting benötigt hätte ...

    Bild von christian
    christian sagt:
    3. Oktober 2011 - 21:04

    hallo,

    ebenfalls danke, funktioniert super:-) vielleicht noch als kleiner tip > in der bootreihenfolge muss noch zuerst die cd/dvd ausgewählt werden (dann wird von cd/dvd gebootet > und dort kann man usb auswählen).

    lg, christian

    Bild von C. Matzner
    C. Matzner sagt:
    10. Juli 2012 - 23:44

    Die Information war genau das, was ich gesucht habe. Vielen Dank!

    Bild von S. Oblomow
    S. Oblomow sagt:
    25. Mai 2013 - 17:26

    Danke für den Hinweis. Wollte eine Xbian distro auf ner SD-Karte testen.

    Schönes Wochenende!