VMware ESXi 4 installieren und mittels vSphere-Client registrieren

    Konsole von VMware ESXi 4vSphere Hypervisor ist der neue Name für die Gratis-Version von VMware ESXi, wobei zur Verwirrung beiträgt, dass er von VMware als "basierend auf ESXi" beschrieben wird. Als ebenso kostenloses Verwaltungs-Tool ist der vSphere Client vorgesehen, der allerdings separat herunterzuladen ist. Bis man die Software schließlich unbegrenzt frei nutzen kann, muss man erst eine eigenwillige Registrierungsprozedur durchlaufen.

    ESXi != freier Hypervisor

    Der Grund für die Umbenennung des kostenlosen Hypervisors liegt darin, dass das VMware-Marketing mit ESXi schon für ausreichend Unklarheit gesorgt hat. Für viele Anwender ist dies die Bezeichnung der Gratis-Version, während ESX vermeintlich für die kostenpflichtige Variante steht. Tatsächlich ist ESX der Hypervisor inklusive eines Konsolenbetriebssystems (Linux), während die schlanke Ausführung ESXi primär remote administriert wird. vSphere 4.1 wird VMware zufolge die letzte Version sein, die ESX enthält, die Zukunft gehört ESXi.

    Der Download von vSphere Hypervisor erfordert eine Registrierung, in deren Zuge man einen Lizenzschlüssel erhält. Das Setup der heruntergeladenen ISO-Datei ist einfach, sobald man daraus eine CD gebrannt und den Server davon gebootet hat - vorausgesetzt, die Hardware entspricht den Anforderungen von ESXi.

    ESXi erfordert Client für Remote Management

    Nachdem man an der ESXi-Konsole die Grundeinstellungen vorgenommen hat, verbindet man sich im nächsten Schritt vom Browser mit dem Hypervisor, also etwa http://192.168.23.128/, um die Management-Software herunterzuladen. Es folgt eine Umleitung auf HTTPS, die eine Warnung wegen eines ungültigen Zertifikats produziert. Die Zielseite enthält mehrere Links für den Download von Management-Software, darunter vSphere Client.

    Warnung zu TestlizenzNach dem ersten Start der Client-Software erhält man den Warnhinweis, dass die Testlizenz in 60 Tagen abläuft. Dieser bezieht sich entgegen des ersten Eindrucks nicht auf den vSphere Client, sondern auf den Hypervisor. Dieser bietet an der Konsole keine Möglichkeit zur Eingabe des Lizenzschlüssels, so dass dies remote erledigt werden muss.

    Wo kann man den Lizenzschlüssel eingeben?

    Der Dialog mit der Warnung vor dem Ablauf der Testlizenz enthält einen Link mit der Beschriftung Dem ESXi-Host eine Lizenz zuweisen. Wenn man ihm folgt, landet man auf einer vSphere-Übersichtsseite auf vmware.com. Auch der Weg über das Menü Hilfe => VMware im Internet => Jetzt registieren verläuft im Sand.

    Lizenzierung von ESXi in vSphere ClientStattdessen ist es notwendig, die Seite hinter dem Reiter Konfiguration zu öffnen und dort dem Link Lizenzierte Funktionen zu folgen. Dort findet man den Eintrag Produkt: Testmodus sowie das Ablaufdatum. Rechts oben kann man über den Befehl Bearbeiten einen Dialog öffnen, der die Eingabe des Lizenzschlüssels erlaubt, den man beim Download von ESXi erhalten hat. Anschließend ist das Produkt unbegrenzt freigeschaltet.

    2 Kommentare

    Bild von fireshadow
    fireshadow sagt:
    3. September 2010 - 22:26

    Der bzgl. der Hardware nach meiner Erfahrung kritischste Punkt bei der ESXi-Installation ist der Netzwerkadapter. Hier ist es sehr nützlich eine Intel PRO/1000 Netzwerkkarte zur Hand zu haben. Das dürfte -- unabhängig von ESXi -- eine der am weitesten unterstützten Netzwerkkarten überhaupt sein, die mir schon in vielen "schwierigen" Fällen gute Dienste geleistet hat, und bei der man sich auch darauf verlassen kann, dass sie mit ESXi einwandfrei funktioniert.

    Bild von Dirk
    Dirk sagt:
    26. November 2012 - 12:49

    Hallo Wolfgang!

    Vielen Dank für die Erklärung zur Lizenzschlüsseleingabe für den VMWARE Hypervisor! Ich habe super lang danach gesucht die 60-tägige Trial mit dem Lizenzschlüssel für das kostenlose Version freizuschalten.

    Die VMWare Seiten und Hilfen hüllen sich da in Schweigen. O-Ton VMWare Support: Da müssen Sie den ganzen Server neu installieren und dann geht ein kleines Fenster auf! ... Danke für das Gespräch.

    Btw. es funktioniert auch mit ESXi5.0

    Danke!

    Gruß
    Dirk