vSphere Host Client: Web-Konsole für ESXi Free und Standalone-Hosts


    Tags: ,

    VMware vSphere Host ClientDie VMware Labs veröffentlichten die Tech Pre­view des HTML5-Clients zur direkten Verwaltung einzelner Hosts und ihrer VMs. Er wird in dieser Funktion früher oder später den vSphere Client für Windows ersetzen und unterstützt dabei auch den kostenlosen ESXi-Hypervisor.

    Es ist ein offenes Geheimnis, dass VMware den C#-Client für Windows ausmustern möchte und strategisch auf den vSphere Web Client setzt. Allerdings ist dieser nur als Komponente von vCenter verfügbar, so dass man immer noch auf den nativen vSphere Client zurückgreifen muss, sobald man sich mit einem Host direkt verbinden möchte. Das ist bei ESXi Free immer der Fall, weil er sich nicht über vCenter verwalten lässt.

    vSphere Client nicht mehr auf der Höhe der Zeit

    Das geringste Problem dabei ist, dass man zwischen zwei verschiedenen Tools wechseln muss. Stärker ins Gewicht fällt jedoch, dass der vSphere Client für Windows nicht in der Lage ist, all jene Features zu verwalten, die seit der Version 5.1 hinzugekommen sind. Diesen Mangel kann auch die VMware Workstation nicht kompensieren, weil sie sich auf das Management von VMs beschränkt (siehe dazu: ESXi 6.0 Free und vSphere Client: Einschränkungen und Funktionen).

    Der vSphere Host Client kann alle möglichen Ressourcen des Hosts verwalten.

    Der ESXi Embedded Host Client schickt sich nun an, eine vollwertige Administration von einzelnen ESXi-Hosts zu ermöglichen. Die aktuell von den VMware Labs veröffentlichte Version ist eine frühe Ausführung des Tools, das einige Menüpunkte noch mit einem Baustellensymbol hinterlegt, weil die Funktionen noch nicht implementiert sind.

    Einige Features harren noch ihrer Implementierung.

    Funktionen des Embedded Host Client

    Zu den Fähigkeiten des HTML5-Clients gehören derzeit jedoch schon:

    • Anzeigen von Informationen zu Host, VMs, Speicher und Netzwerk
    • Erstellen, Aktualisieren und Löschen von VMs und Host-Ressourcen
    • Zugriff auf die Konsole von virtuellen Maschinen
    • Konfiguration der NTP-Einstellungen für den Host
    • Überblick über Ereignisse, Aufgaben und Benachrichtigungen
    • Bearbeiten der erweiterten Dienste und Einstellungen des Hosts

    Mit dem Host-Client lassen sich VMs u.a. anlegen, konfigurieren, löschen, starten oder anhalten

    Installation des VIB

    Die Installation des eingebetteten Web Client erfolgt in Form eines vSphere Installation Bundle (VIB). Es enthält die Anwendung für den Web-Server, der ohnehin Bestandteil von ESXi ist. Das VIB lädt man auf den gewünschten Host und richtet es dort mit Hilfe des Kommando­zeilen­programms esxcli ein.

    Dafür gibt es zwei grundsätzliche Vorgehensweisen, wobei abhängig von der gewählten Variante zuvor am ESXi-Server die lokale Shell oder SSH aktiviert werden muss:

    Hat der Host eine Verbindung zum Internet, dann kann man das Bundle von einem SSH-Client mit einem einzigen Befehl direkt von der VMware-Site abrufen und installieren:

    ssh root@<IP-von-ESXi> esxcli software vib install -v <URL>

    Arbeitet man auf der Konsole des Hosts (DCUI), dann kann man den ersten Teil des Aufrufs weglassen und ihn beginnend mit esxcli eintippen. Die URL ist jene für den Download des VIB, aktuell lautet sie

    http://download3.vmware.com/software/vmw-tools/esxui/esxui-signed-3623722.vib

    Muss man das VIB erst auf eine Windows-Workstation herunterladen, dann speichert man das Bundle anschließend in einen Datastore des ESXi-Servers. Dafür eignet sich der alte vSphere-Client, wo man auf der Registerkarte Konfiguration den Menüpunkt Speicher auswählt. Dort öffnet man das Kontextmenü des vorgesehenen Datastores und führt den Befehl Datenspeicher durchsuchen aus.

    Hochladen des VIB in den Datastore mit dem vSphere Client.

    Im anschließend geöffneten Fenster öffnet man in das gewünschte Verzeichnis und klickt auf das Upload-Icon. Nach dem Hochladen des VIB wechselt man zur DCUI und startet mit Alt + F1 die Shell oder man baut von einem Remote-PC eine SSH-Verbindung zum Host auf.

    Nach dem Anmelden führt man den Befehl

    esxcli software vib install -v /vmfs/volumes/<Datastore>/<Pfad>/esxui-signed.vib

    aus.

    Installation der Host-Client-VIB mit esxcli

    Verläuft die Installation erfolgreich, dann kann man den Web Client nun im Browser öffnen, und zwar unter der URL https://ESXi-IP-oder-Hostname/ui. Erhält man dabei Warnungen vor einem ungültigen SSL-Zertifikat, dann sollte man ein neues ausstellen und installieren. Beim Login meldet sich das Tool abweichend vom Namen, den VMware Labs verwendet, als VMware vSphere Host Client.

    Systemvoraussetzungen und Verfügbarkeit

    Der ESXi Embedded Host Client setzt ESXi 6.0 voraus, soll aber auch unter ESXi 5.5 Update 3 laufen, sobald dieses verfügbar ist. Das aktuelle Release weist noch einige bekannte Mängel auf. Einer davon führt dazu, dass alle unter ESXi Free gemachten Änderungen verloren gehen.

    Als Browser akzeptiert der Web Client die neueren Versionen von Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari und Opera. Im Gegensatz zum vSphere Web Client benötigt der Host-Client kein Flash, aber Javascript und Cookies müssen aktiviert sein.

    ESXi Embedded Host Client kann kostenlos von der Website der VMware Labs heruntergeladen werden.

    3 Kommentare

    Bild von Christoph
    Christoph sagt:
    14. August 2015 - 11:13

    Hallo,

    schöner und wichtiger Beitrag! habs gleich installiert.
    Warum aber geht "Edit Settings" bei laufenden VMs nicht ? (ausgegraut)

    Bild von Wolfgang Sommergut
    14. August 2015 - 15:03

    Die Software ist noch unausgereift, auch an anderen Stellen hapert es noch. Ich gehe davon aus, dass man irgendwann die Einstellungen von VMs auch im laufenden Betrieb ändern darf. Die anderen Tools erlauben das ja auch.

    Bild von Simon
    Simon sagt:
    4. September 2015 - 10:12

    Es empfiehlt sich, immer die neueste Version des VIB's von der VMware Seite runterzuladen und nicht über den Direkten Link von oben.

    https://labs.vmware.com/flings/esxi-embedded-host-client

    lg
    Simon