Windows 10 Apps deinstallieren: kostenlose Tools, PowerShell, DISM

    App manuell über Startmenü deinstallierenWindows 10 enthält wie 8.x eine ganze Reihe von vor­instal­lierten Store Apps, von denen man einige wahrscheinlich nicht benötigt und loswerden möchte. Auf Einzel­platz­rechnern geht das am einfachsten mit kostenlosen Tools wie Windows 10 App Remover oder 10AppsManager. In verwalteten Umgebungen bleiben dafür PowerShell oder DISM.

    Auch wenn Modern Apps in Windows 10 normalerweise nicht mehr auf dem Startbildschirm, sondern in einem Fenster auf dem Desktop laufen, so handelt es sich dabei weiterhin um eine eigene Gattung von Anwendungen, die sich in vielen Punkten von herkömmlichen Desktop-Programmen unterscheiden:

    • Die Installation erfolgt als APPX-Package, nicht als MSI oder .exe
    • Die Deinstallation ist nicht über Systemsteuerung => Programme möglich
    • Apps werden nicht für alle Benutzer gemeinsam in c:\Programme gespeichert, vielmehr erhält jeder User eine eigene Kopie der App
    • Das manuelle Deinstallieren einer App entfernt sie nur für den aktuell angemeldeten Benutzer
    • Auch wenn man eine App für alle Benutzer entfernt, erhält sie jeder neue User bei seiner ersten Anmeldung trotzdem wieder - und zwar so lange, wie sie im Image bereitgestellt wird.

    Aus diesen Eigenheiten von Store Apps lässt sich leicht ableiten, wie man unerwünschte Spiele und andere Zugaben beseitigen kann. Entweder man überlässt es jedem Benutzer selbst, sie manuell zu deinstallieren, oder man automatisiert diesen Vorgang durch Scritps, etwa beim Login. Um eine Neuinstallation für künftige Benutzer zu verhindern, muss man die betreffenden Apps aus dem Image entfernen, entweder vor oder nach dem Deployment.

    Umständliches Entfernen über Bordmittel

    Nachdem Windows 10 relativ viele vorinstallierte Store Apps mitbringt, ist es ziemlich umständlich, jede einzelne über das Kontextmenü zu entfernen. Eine bequemere Alternative bietet die App Einstellungen unter System => Apps & Features. Die Liste dort enthält aber auch Desktop-Programme und verweigert zudem die Deinstallation einiger Apps (etwa Mail und Kalender, Foto oder OneNote).

    Im Gegensatz zur Systemsteuerung kann 'Einstellungen' einige Apps deinstallieren.

    Kostenlose Helfer für die App-Deinstallation

    Besser klappt es mit kostenlosen Tools wie 10AppsManager und Windows 10 App Remover. Beide zeigen nach dem Start eine Liste der standardmäßig in Windows 10 vorinstallierten Apps in Form einer Icon-Sammlung. Durch Anklicken der einzelnen Symbole kann man die betreffenden Apps entfernen. Windows 10 App Remover soll auch in der Lage sein, versehentlich gelöschte Apps wiederherzustellen (obgleich mit der Warnung, dass es nicht klappen könnte).

    Die Freeware-Tools vereinfachen das Entfernen der Standard-Apps, sind ansonsten aber sehr beschränkt.

    Auch wenn diese Tools das Entfernen der Standard-Apps vereinfachen mögen, so haben sie doch gleich mehrere Nachteile:

    • Sie zeigen immer die Symbole aller Apps, auch wenn diese schon entfernt wurden.
    • Apps lassen sich nur einzeln deinstallieren
    • Sie geben keine brauchbaren Informationen zum Ergebnis der Operation, selbst das Entfernen nicht vorhandener Apps quittieren sie als Erfolg.
    • Sie können nur die Apps deinstallieren, die zum Lieferumfang von Windows 10 gehören.

    PowerShell für höhere Ansprüche

    Wenn man weitergehende Anforderungen hat, also etwa selbst installierte Apps loswerden möchte, sie für alle User deinstallieren oder ganz aus der Bereitstellung entfernen will, dann bleiben wie unter Windows 8.x die Bordmittel PowerShell und DISM. Die Cmdlets bzw. Aufrufe von DISM funktionieren immer noch so wie unter der Vorgängerversion. Für eine genaue Beschreibung siehe: Apps unter Windows 8 deinstallieren mit DISM und PowerShell.

    Beim Deinstallieren von Apps für das aktuelle Benutzerkonto erweist sich eine Kombination aus Get-AppxPackage und Remove-AppxPackage als wirkungsvoll. Zum einen erfordert dieser Aufruf keine administrativen Rechte, und zum anderen kann man gleich mehrere Apps in einem Aufwasch beseitigen:

    Get-AppXPackage -Name *Bing* | Remove-AppxPackage

    Der Parameter Name akzeptiert auch Wildcards, so dass man über ein entsprechendes Muster gleich mehrere Apps abdecken kann, im obigen Beispiel alle, deren Name "Bing" enthält (Groß- und Kleinschreibung spielen keine Rolle). Es ist allerdings ratsam, Get-AppXPackage erst alleine aufzurufen, um zu sehen, welche Apps installiert sind bzw. von einem bestimmten Muster betroffen wären:

    Get-AppXPackage -name *xbox* | select name

    Entspricht das Ergebnis den Erwartungen, dann kann man es anschließend via Pipe an Remove-AppxPackage übergeben.

    Keine Kommentare