Zitat der Woche: "Performance ist kein Thema für iSCSI"

    SprechblaseMicrosoft und Intel erzielten kürzlich mit einer Demo-Umgebung, bestehend aus einer Xeon-5500-Hardware ("Nehalem") und Windows Server 2008 R2, einen Datendurchsatz von einer Millionen I/O-Operationen pro Sekunde. Ein einzelner Client mit einem 10 GBit-Ethernet-NIC und einem reinen Software-Initiator forderte derartige Datenmengen an. Auf der Target-Seite mussten mehrere SANs diese Nachfrage bedienen.

    Stephen Foskett interpretiert das Ergebnis so:

    • Performance ist kein Thema für iSCSI: Nicht jede Implementierung schafft eine Million IOPS, aber nicht das Protokoll ist das Problem. iSCSI kann einen 10 GB-Link voll auslasten.
    • Performance ist kein Thema für Software: Heutige Prozessoren sind unglaublich schnell und optimierte Software wie die TCP/IP- und iCSCI-Implementierungen von Windows Server 2008 R2 können die Leistung von spezialisierter Offload-Hardware übertreffen.
    • Storage-Anbieter müssen sich anstrengen - wessen Speicher-Array schafft eine Million IOPS?
    • Fibre Channel und FCoE sind nicht mehr das Maß für die Performance. Ich kenne kein Fibre-Channel-SAN das solchen Durchsatz über einen einzelnen Link schafft. Auch FCoE ist über 10GB Ethernet nicht dazu in der Lage. Wenn sie relevant bleiben möchten, dann müssen sie einen klaren Vorteil gegenüber iSCSI vorweisen.

    Keine Kommentare